Ensemble Phoenix Basel, A Tribute to Daniel Buess

Ensemble Phoenix Basel                                                    logo phoenix
Ensemble Phoenix Basel, A Tribute to Daniel Buess


Freitag, 10. Juni 2016, HeK Basel(Haus der elektronischen Künste Basel), Doors 20:00 

Samstag, 11. Juni, HeK Basel, Doors 20:00
Sonntag, 12. Juni 2016, Cave 12 Genf, Doors 21:00
 
 
Der verstorbene Basler Daniel Buess hat in den vergangenen Jahren Zusammenarbeiten zwischen dem Ensemble Phoenix Basel und Musikern mit eher nicht-akademischem Hintergrund lanciert und damit die Offenheit und das echte Interesse für Neues seitens des Ensembles mitgeprägt. Daneben war er in verschiedenen Konstellationen und Projekten aktiv. Zu seinem Gedenken präsentieren nun das Ensemble und die Konzertreihe Klappfon zwei Abende am HeK.
Gemeinsam mit dem spanischen Performer und Musiker Francisco Meirino und dem griechischen Klangkünstler Dimitris Kariofilis alias ILIOS führt das Ensemble Phoenix Basel die beiden von diesen Beiden als Kompositionsaufträge erarbeiteten Stücke auf: “Epidemic” von Meirino und “El anillo invisible que sujeta el mundo de la forma al mundo de la idea” von Kariofilis. Erwartet werden kann ein Doppelkonzert basierend auf dem Material der beiden Komponisten, in dem die Klänge des Instrumentalensembles mit Field Recordings, Computer und Elektronik erweitert werden.
Francisco Meirino, der in seiner künstlerischen Praxis die Spannung zwischen programmierbarem Material und dem Potential für Störungen und Fehler untersucht, wird  am 10. Juni anschliessend an das Set mit dem Ensemble Phoenix Basel ein Werk aus seinem demnächst erscheinenden Solo-Album “Surrender, Render, End” performen – gefolgt von einer Live-Performance von ILIOS. Seit den 1990er Jahren bewegt sich dieser Klangkünstler an den Rändern, Grenzen und Extremen von klang- und bildgebenden Verfahren; fordert und überfordert mit möglichst hoher Intensität sein Publikum, provoziert Alarmzustände und testet Räume und Körper auf ihre Substanz.
Zum Abschluss spielen der Wahlberliner Christoph Fringeli, der das Label Praxis sowie das Magazin datacide betreibt und DJ Lynx je ein Set zur Feier des Release einer Vinyl-LP mit Beteiligung von Daniel Buess. Sie umfasst einerseits das Werk “RIND”, komponiert und 2010 im Gare du Nord Basel von Daniel Buess, Daniel Stalder und Peter Conradin Zumthor aufgeführt und dann von Cortex (Daniel und Alex Buess) rearrangiert. Die Komposition “NOL” von Alex Buess für ein Perkussionstrio andererseits spielten Daniel Buess, Daniel Stalder und Matthias Würsch live im Mai 2003.
Am 11. Juni findet im Anschluss an das Konzert des Ensemble Phoenix Basel ein Set mit Antoine Chessex (Saxophon) und Jérôme Noetinger (Tonband) statt. Beide Musiker haben mit dem Ensemble zusammengearbeitet – gerade auch dank Daniel Buess. Stellvertretend für unzählige weitere Musiker_innen, mit denen Daniel in den letzten Jahren zusammenarbeitet hat, spielt das französisch-schweizerische Duo an diesem Abend in seinem Andenken.
 

Links:

Cave 12

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s